Immobilienmakler Iserlohn-Letmathe-Hemer

In der nordrhein-westfälischen Stadt Iserlohn im Sauerland kann der örtliche Immobilienmarkt als keineswegs einfach bezeichnet werden. Das ist in erster Linie auf die Struktur des Marktes als solchen zurückzuführen. Die Weitläufigkeit des Stadtgebietes einerseits sowie der Mix aus Wohnen und mittelständischem Gewerbe andererseits sind eine Ursache dafür, dass die Immobilien vorwiegend einzeln zu bewerten sind. Ohnehin ist jede von ihnen, jede Liegenschaft ein Unikat. Eins wie das andere gibt es in dieser Lage, in seiner Art und Ausstattung nur einmal. Besonders hier in Iserlohn wird der Immobilienwert durch vielerlei Details und Facetten bestimmt. Örtliche Lage, Nutzungsart, Grundstücksgröße, Wohn- und Nutzfläche sowie der Gesamtzustand sind ebenso ausschlaggebend wie das Angebot beziehungsweise die Nachfrage, ob es sich um ein Miet- oder um ein Kaufobjekt handelt. Und beim Kaufobjekt ist auch mitentscheidend, ob das Haus oder die Wohnung selbstgenutzt, oder aber als Kapitalanlage vermietet werden soll. Die Suche nach der passenden, nach der Wunschimmobilie in Iserlohn ist nicht einfach. Dabei gibt es vieles zu beachten und zu berücksichtigen, was ohne einen Immobilienmakler am Ort recht schwierig ist; oder positiv ausgedrückt, was mit dem ihm reibungslos und erfolgreich verläuft.

Iserlohn – größte Stadt im Märkischen Kreis und im Sauerland

Mit seiner Größe von 125 Quadratkilometern und rund 95.000 Einwohnern ist Iserlohn aus verschiedener Sichtweise heraus das Zentrum im Märkischen Kreis. Der ist ein etwa 1.000 Quadratkilometer großes Gebiet im westlichen Sauerland. Zum Märkischen Kreis gehören 15 Städte und Gemeinden, von denen Iserlohn vor Lüdenscheid, Menden und Hemer mit Abstand am größten ist. Das Stadtgebiet ist in fünf Bezirke aufgeteilt, die ihrerseits in Ortsteile und Ortschaften gegliedert sind. Lenne und Ruhr sind zwei Flüsse, die durch das Stadtgebiet hindurchfließen. Dessen Nord-Süd-Ausdehnung ist 19, und entgegengesetzt von Osten nach Westen knapp 11 Kilometer lang. Das städtische Straßennetz beträgt inklusive der Bundesautobahn A46 mit mehreren Anschlussstellen und einigen Bundesstraßen etwa 550 Kilometer. Mehrere Bahnhöfe und Haltepunkte sind an das Schienennetz der Deutschen Bahn AG angeschlossen. Das Iserlohner Bier von der gleichnamigen Privatbrauerei ist seit jeher weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt. Zu den namhaften Arbeitgebern am Ort gehören mit Brause und Durable zwei Hersteller von Büroartikeln. Führende Wirtschaftsbranchen sind das verarbeitende Gewerbe, Dienstleistungen sowie der Handel. Drei Krankenhäuser, Pflegeheime und ein flächendeckender mobiler Pflegedienst sichern eine ausreichend gute medizinische Versorgung in allen Stadt- und Ortsteileilen. Und auch das Schulsystem ist durchgängig von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II vorhanden, inklusive zweier Hochschulen und weiterer öffentlicher sowie privater Bildungseinrichtungen. Die Stadtrechte sind Iserlohn von Graf Engelbert I. von der Mark im Jahre 1278 verliehen worden.

Gute Infrastruktur unentbehrlich für expandierenden Immobilienmarkt
Ein wichtiger Indikator für den Immobilienmarkt ist die Infrastruktur der jeweiligen Stadt, also auch hier in Iserlohn. Käufer, Privatinvestoren sowie Gewerbetreibende orientieren sich an dem infrastrukturellen Gesamtangebot. Das muss insgesamt stimmen und zumindest ausgewogen sein. Für Gewerbetreibende sind das die erschlossenen Grundstücke im Industrie-/Gewerbegebiet mit direkter Anbindung an Autobahn, Bundesstraße und an die Schiene. Für eine mehrköpfige Familie sind Bildungs-, Kultur- und das Sport-/Freizeitangebot ebenso wichtig wie eine medizinische Versorgung mit niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern. All diese Faktoren haben einen zumindest mittelbaren Einfluss auf den Wert der Immobilien, und somit letztendlich auf den gesamten Immobilienmarkt. Über die Bundesautobahn A46 ist die 100 Kilometer entfernte nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf mit dem Pkw bequem in eineinhalb Stunden zu erreichen. Eine Autofahrt nach Dortmund dauert für die Entfernung von 30 Kilometern über Autobahn und Bundesstraße B54 nur eine halbe Stunde. Diese Situation macht den Immobilienstandort Iserlohn nicht nur interessant, sondern sie beeinflusst auch den Wert von Privat- und von Gewerbeimmobilien.

Häuser kaufen

Wer sich mit seiner Familie aus privaten oder beruflichen Gründen dauerhaft in Iserlohn niederlässt, der hat die Wahl zwischen kaufen und mieten. Häuser werden hie am Ort nahezu ausschließlich zum Kauf angeboten. Dabei handelt es sich um Bestandsimmobilien, die in der Regel preisgünstig erworben und anschließend ganz wunsch- sowie bedarfsgerecht modernisiert werden. Damit kann sich der Käufer ausreichend Zeit lassen. Mit ihrem FamilienEigenheimProgramm unterstützt die Stadt Iserlohn junge Familien bei der Schaffung von Wohnungseigentum.

Wohnung mieten

Bei Wohnungen ist die Situation in Iserlohn umgekehrt; sie werden vorzugsweise vermietet. Die Mietpreise sind über mehrere Jahre hinweg stabl geblieben. Das lässt darauf schließen, dass hier in Iserlohn auch in den kommenden Jahren Mietwohnraum bezahlbar bleiben wird.

Eigentumswohnung kaufen

Das Angebot von Eigentumswohnungen erstreckt oder begrenzt sich auf Neubauten sowie auf sanierte und modernisierte Alt-/Mittelbauten. Die sind vorwiegend in der Iserlohner Kernstadt zu finden. Der Kaufpreis je Quadratmeter hat sich in der jüngeren Vergangenheit jährlich um ein, zwei Prozent erhöht. Der Interessent an einer Eigentumswohnung sollte mit seiner Entscheidung nicht allzu lange warten.

Gewerbeimmobilien

Die Iserlohner Industrie- und Gewerbegebiete sind räumlich recht konzentriert. In Letmathe, in Iserlohn-Heide sowie in Sümmern bietet die Gemeinde erschlossene Gewerbegrundstücke an. Sie sind gut an den überregionalen Verkehr angebunden und für das Gewerbe wie Handel, Produktion oder Dienstleistung bestens geeignet. Im Stadtgebiet ist die Fluktuation an Gewerbeflächen für den Einzelhandel, für Büros oder für Arztpraxen eher ruhig als rege. Hier wird nicht gekauft oder verkauft, sondern ge- und vermietet.

Renditeobjekte

Als Kapitalanlagen eignen sich hier am Ort sowohl sanierte, modernisierte Eigentumswohnungen als auch freistehende Häuser. Beide Immobilien lassen sich gut und dauerhaft vermieten. Die Rendite liegt im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich, was mit Mieteinnahmen einerseits und Steuerersparnis andererseits durchaus beachtlich ist.

Resümee zu einem lebenswerten Standort im Märkischen Kreis
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass Iserlohn ein durchaus lebens- und liebenswerter Ort hier im Sauerland ist. Der Immobilienmarkt ist, wie es heißt, ständig in Bewegung. Wer dauerhaft in seinen eigenen vier Wänden wohnen möchte, der sollte nicht allzu lange warten. Die Nachfrage nach Immobilien ist schon heute größer als das Angebot an Neubaugrundstücken sowie an Wohnungen zum mieten, zum kaufen oder als Anlageobjekt.

Zu den Stadtgebieten: Iserlohn ist in fünf Stadtbezirke gegliedert. Zu Iserlohn-Mitte zählen die Innenstadt mit Randgebieten und die Stadtteile Wermingsen, Nußberg, Gerlingsen, Hombruch, Iserlohner Heide, Dröscheder Feld und Obergrüne. Im Nordosten liegt Sümmern mit den Ortsteilen Griesenbrauck und Rombrock. Im Norden befindet sich Hennen mit Rheinen, Drüpplingsen, Kalthof, Leckingsen, Refflingsen und Rheinermark. Im Westen die ehemalige Stadt Letmathe mit den zugehörigen Ortsteilen Dröschede, Oestrich, Stübbeken, Grürmannsheide, Genna, Lössel, Untergrüne, Pillingsen, Lasbeck und Roden. Im Süden der Stadt liegt Kesbern mit den Dörfern Attern, Wixberg, Dahlsen und Hegenscheid. Hemer Stadtgebiete: Becke, Deilinghofen, Frönsberg und Ihmert